Gerne stehe ich Ihnen beratend zur Seite!

Cornelia Moser

Diplom Sozialpädagogin

schulsozialarbeit.moser@sinsheim.de

07261-61435 (Schul-Sekretariat)

Hinterlassen Sie mir Ihre Telefonnummer. Ich rufe Sie schnellstmöglich zurück!

Schulsozialarbeit

Unsere Schulsozialarbeiterin Frau Moser ist zurzeit an der Schule am Giebel in Steinsfurt und an der Grundschule Rohrbach tätig. Deshalb beschränkt sich ihre tatsächliche Anwesenheit auf einen Tag in der Woche; Momentan ist dies der Donnerstag. Hinzu kommen nach Bedarf weitere Termine, wie zum Beispiel Anwesenheit bei Eltergesprächen, Gesamtlehrerkonferenzen oder besonderen Veranstaltungen der Schule.

Aufgrund der knapp bemessenen Zeit konzentriert sich die Tätigkeit der Schulsozialarbeit auf Arbeit mit Klassen und Gruppen, vor allem im Bereich Gewaltprävention. Fester Bestandteil ist ein Sozialtrainingsprogramm für die ersten und zweiten Klassen und die Streitschlichterausbildung für ausgewählte Kinder der dritten Klassen, die dann als Viertklässler als Streitschlichter tätig sind. Je nach Bedarf und Absprachen mit den Lehrkräften können für einzelne Klassen bestimmte zusätzliche soziale Trainingseinheiten angeboten werden. Die Schulsozialarbeit moderiert auf Wunsch bei Konfliktgesprächen mit einzelnen Kindern oder kleinen Schülergruppen.

Im Folgenden werden diese verschiedenen Tätigkeiten ausführlicher beschrieben.

Sozialtrainingsprogramm für die ersten und zweiten Klassen

Streitschlichter

Moderation von Konfliktgesprächen

Die Schulsozialarbeiterin begleitet Konfliktgespräche zwischen einzelnen Schülern oder kleinen Schülergruppen, wenn die Beteiligten dies nicht im Forum des Klassenrates besprechen möchten (oder es in der Klasse keinen gibt), und die Schülerstreitschlichter mit der Komplexität des Konfliktes oder der Anzahl der Schüler überfordert sind.

Soziales Kompetenztraining

Neben dem einheitlichen Trainingsprogramm für die ersten Klassen bietet die Schulsozialarbeit auch soziales Kompetenztraining für allen anderen Klassen an, wenn dies von der Lehrkraft gewünscht/ benötigt wird. Dieses Training wird verstärkt an die Bedürfnisse der Klasse angepasst. Die Grundinhalte sind aber alle gewaltpräventiv und entsprechen einer Fortführung des in der ersten Klasse Begonnenen. Vor allem sind Selbst- und Fremdwahrnehmung, Teamarbeit/ Kooperation, Entstehung und Bewältigung von Konfliktsituationen und Kommunikation im Streitfall Inhalte des sozialen Kompetenztrainings.